Achtsamkeitscoaching


 

Finden Sie heraus, wie wirkliche Präsenz Ihr Leben verändert. Achtsamkeit ist eine Lebenskunst. Diese Kunst zu beherrschen, bedeutet grundlegende Fähigkeiten wieder zu erlernen, auf sich und seine Bedürfnisse zu achten, sich also selbst wieder zuzuhören.

 

Dafür bedarf es keiner stundenlanger Meditationen oder Aufenthalte in Schweige-Retreats. Es sind die kleinen Veränderungen der Gefühle, des Denkens und unserer Haltung im Alltag, die so große Veränderungen bewirken. Achtsamkeit ist der Schlüssel zur Selbstbestimmung.

 

Im Einzel- oder Gruppencoaching unterstütze ich Sie dabei, Ihr eigenes Tun zu reflektieren, und vom Autopiloten in bewusstes Handeln zu finden und somit eingefahrene Verhaltensweisen zu ändern. Sie erhalten Impulse, Denkanstöße und Anregungen, um Ihren beruflichen und privaten Alltag nachhaltig zu verändern und Ihr Wohlbefinden und Lebensqualität zu steigern.

   

    Schwerpunkte:

- Achtsames Bewegen

 - Achtsame Kommunikation

 - Achtsame Entspannung

 - Atemübungen

 - Kurzmeditationen

 - Achtsames Innehalten

 - Wahrnehmungstraining

 - Persönlichkeitsinventar:

     Integrität,Werte und Normen

 

 

Achtsamkeit ist keine Therapie. Es ist die Entwicklung einer „inneren Haltung“, lebendig zu leben und wahrhaftig im sozialen Umfeld zu handeln.

 


Wissenschaftliche Untermauerung

Das ist doch alles spooky... !?

 

Die positive Wirkung von Achtsamkeits-übungen ist wissenschaftlich untermauert, was die Immunabwehr, die Fähigkeit der Selbstregulation, den Umgang mit Schmerzen und negativen Emotionen angeht. In dem wir uns in Achtsamkeit üben, können wir unsere Gehirnstrukturen beeinflussen und verändern.

 

Auszug aus dem Artikel: Vermessung des Bewusstseins, Ausgabe 03 Moment by Moment - Das Magazin für Achtsamkeit:

Empirische Nachweise dafür, dass anhaltendes mentales Training das Gehirn sowohl strukturell als auch funktionell verändert, häufen sich…...gibt es nun eine Fülle von wissenschaftlichen Beweisen, die zeigen, dass es möglich ist, positive Eigenschaften wie Mitgefühl, Güte, Gelassenheit, Konzentration und Präsenz - allesamt versteckt in den Tiefen unseres Seins - zu kultivieren. Es sind erlernbare Eigenschaften und jeder von uns kann beginnen, sich auf diese innere Reise zu begeben.

Der Wolf, den du fütterst

Ein Indianerhäuptling erzählt seinem Sohn folgende Geschichte:

 

„Mein Sohn, in jedem von uns tobt

ein Kampf zwischen zwei Wölfen.

Der eine Wolf  ist böse. Er kämpft mit Ärger, Neid, Eifersucht, Angst, Sorgen, Gier , Arroganz Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

 

Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und  Wahrheit.

 

Der Sohn fragt: „Und welcher der beiden Wölfe gewinnt den Kampf?“

 

Der Häuptling antwortet ihm:

„Der, den du  fütterst!“



Auszug aus der Mail einer Klientin:

 

"...Ich muss mich auch noch einmal bei dir dafür bedanken, dass du mir gezeigt hast, wie wichtig es ist, auf seinen Körper zu achten und welche wertvollen Informationen er einem geben kann. Mir ist klar geworden, wie wichtig es ist, achtsam mit sich selbst umgehen zu können. Wenn ich mich so umsehe, dann fällt mir auf, wie wenig die Menschen achtsam durch´s Leben schreiten und somit so viel versäumen. Die sollten sich alle mal bei dir einen Termin machen...".