Advanced Energy Psychology

Der Begriff Energetische Psychologie ist von Fred Gallo geprägt worden. Heute ist er zugleich ein Oberbegriff für eine Reihe von Verfahren unterschiedlicher Autoren (EFT; TAT etc.).

 

Diese Methode basiert auf der empirisch gestützten Annahme, dass es ein körperliches Energiesystem gibt, das auf die Wurzel von Krankheit und Gesundheit einwirkt und bietet Möglichkeiten, bioenergetische Störungen anzugehen. Ich bekomme als Kinesiologin über den Energy Check Informationen über die energetische Struktur des Problems an die Hand und kann somit präzise Interventionen anwenden, um die emotionalen und kognitiven Belastungen aufzulösen.

Worum geht es bei dieser Technik?

Bei der umgangssprachlich genannten Klopfakupressur werden bestimmte Akupunkturpunkte beklopft, während man gerade Stress, Ärger, Hilflosigkeit oder andere unangenehme Gefühle empfindet. Durch das gleichzeitige Klopfen von energieausgleichenden Punkten, während man sich auf seine Herausforderung "einstimmt", wird das Gehirn und die von ihm ausgeschütteten negativen Reaktionen ausgeglichen. Das Klopfen wirkt u. a. also direkt auf das autonome Nervensystem. Es kann dabei zu Neuordnungen im Gehirn kommen. Dies nennt man Neuroplastizität.

 

Die Klopfakupressur wird in vielen Fachbüchern auch Bifokale Multisensorische Aktivierung/Achtsamkeit genannt. Dies hört sich enorm wichtig an, ist es auch :-). Für uns übersetzt bedeutet es das wir den Fokus auf das Erleben (Erinnerung, Emotion), als auch auf die sensorische Stimulierung setzen (Bi-Fokal), mehrere Sensoren ansprechen (Multisensorisch) und dabei achtsam sind. Und das ist ganz wichtig. Wir stimmen uns auf ein Problem ein, bleiben aber im hier uns jetzt. Auch das Wahrnehmen gefühlter Veränderungen während und nach den Interventionen enthält eine ausgesprochene Achtsamkeitskomponente. Dies alles führt zu einer Entkopplung zwischen Auslöser und Reaktionsmuster.